Mittwoch, 8. Oktober 2008

Pizza

Wir hatten mal wieder etwas übrig... Tomatensoße für die Gnocchis am Montag. Also gab es Pizza!
Nach einigen Jahren der Pizza- Teig- Tests habe ich inzwischen mein Lieblingsteig- Rezept gefunden:

100g Hartweizenmehl
200g Weizenmehl 550
1 Klumpen alter Teig (ca. 50g)
160g Wasser
1 TL Trockenhefe
1/2 TL Meersalz
3 TL Olivenöl

Das Mehl in die Schüssel geben und mit dem Salz vermischen. Das Wasser mit der Hefe mischen und kurz stehen lassen. Den alten Teig, das Olivenöl und das Hefewasser zugeben und mit einem Löffel verrühren, bis das Wasser vom Mehl aufgenommen wurde.
Nun den Teig aus der Schüssel nehmen und auf dem Tisch per Hand durchkneten, bis eine weiche, samtige Oberfläche entsteht.
Nun einfach noch 1-10 Stunden stehen lassen (je nach Wärme und Zeit).



Den Teig für zwei Pizzen in 2 Teile teilen (Achtung, vorher alten Teig abnehmen für das nächste Mal, kann man auch für Brötchenteig oder Brotteig verwenden, um ihn immer mal auffrischen zu können). Die 2 Teile auseinanderziehen, ohne dass der Teig reißt, bis auf die gewünschte Größe.
Ich backe den Teig nun für ca. 5 Minuten auf dem vorgeheizten Pizzastein vor.

Belag:
Schinken, Tomatensoße (oder Passata von Cirio), Zwiebel, Paprika, Oliven, Tomaten, alter Gouda, Feta

Der vorgebackene Teig kann nun einfach nach Bedarf und Vorlieben belegt werden und ab in den möglichst heißen Ofen.
Den Pizzastein lege ich auf das unterste Rost. Durch den Pizzastein bekommt die Pizza einen noch knusprigeren Boden.


(Links ist ein relativ dicker (3 cm) und rechts ein dünnerer Stein zu sehen. Den dickeren Stein habe ich über einen Internetshop bezogen.)

Die Pizza ist so lecker, dass wir bestimmt alle zwei Wochen einmal backen!



Achja, vor dem Essen hatten wir noch etwas frischen Oregano auf die Pizza gestreut.

Kommentare:

sammelhamster hat gesagt…

Pizza könnte ich auch jede Woche backen ;-)
Was hast du da für einen besonderen Pizzastein?

pointchen hat gesagt…

@sammelhamster
Gerade habe ich Fotos von meinen beiden Pizzasteinen eingestellt. Für die Pizza verwende ich meist den dünneren Stein. Leider weiß ich nicht mehr woher ich diesen Stein habe. Zum Pizzabacken aber auch zum Brotbacken möchte ich den Stein nicht mehr missen. Der Boden der Pizza wird viel knuspriger.

sammelhamster hat gesagt…

Jetzt muss ich nochmal blöd fragen:
die Steine legst du dann auf den Boden des Backofens oder auf ein Gitterrost? Und dann wird er erst aufgeheizt, bevor die Pizza drauf kommt?

pointchen hat gesagt…

@sammelhamster
Den Pizzastein (einen von beiden) lege ich auf ein Gitterrost, welches in der untersten Schiene vom Ofen liegt. Dann den Ofen so lange vorheizen bis (bei mir zumindest) die Lampe nicht mehr leuchtet (auf höchster Stufe). Dann einfach die Pizza auf den Stein geben. (am besten mit Backpapier und dann von einem Brett direkt auf den Stein ziehen) Eigentlich ganz einfach. Nur das Vorheizen dauert etwas länger als ohne Stein.

sammelhamster hat gesagt…

Danke für die ausführliche Beschreibung :-).
Jetzt muss ich nur noch irgendwo einen Pizzastein finden...

pointchen hat gesagt…

@sammelhamster
hab im Text einen Link zu einem Pizzastein- Internetshop eingefügt. Das wäre zumindest eine Möglichkeit.